In

Mehl und Zucker

Offiziell leben ein Fünftel der 3,8 Millionen Bosnier in Armut, viele leiden Hunger. Über die Hälfte der Menschen haben keine feste bezahlte Arbeit. Der durchschnittliche Monatslohn in dem Balkanland liegt bei 420 Euro.

Seit Jahren beobachten wir bei unseren Verteilaktionen in Bosnien, wie sehr die Menschen von der aussichtslosen wirtschaftlichen Lage betroffen sind. Immer wieder erreichen uns auch Hilferufe von Pastoren, die der Not in ihren Gemeinden nicht mehr zusehen können.

Nachdem die Vorräte über den Winter aufgebraucht sind, ist das Frühjahr oft eine schwierige Zeit, bis zur Ernte im Sommer.

Mit Mehl und Zucker wollen wir konkret der schlimmsten Not abhelfen. Für 15 Euro können wir für eine bosnische Familie zwei Säcke Mehl kaufen und sie für viele Wochen mit diesem wichtigen Grundnahrungsmittel versorgen.