Unsere Arbeitsbereiche

Aktuelles

„Wer zwei Hemden hat, der soll dem eins geben, der keines hat. Und wer zu essen hat, soll es mit dem teilen der nichts hat.“ Jesus Christus

Wer wünscht es sich nicht, ein sorgenfreies Leben?
Eine Umfrage ergab: Wer sich keine Sorgen machen muss, um Essen, Kleider, Wohnung und Gesundheit, ist reich.
Besonders gut geht es allen, die ein sicheres Einkommen haben, Eigentum besitzen und medizinisch gut versorgt sind.
Es gibt Länder, dort fehlt es vielen Menschen an allem! Wie zum Beispiel in Serbien. Dort verhungerte dieser Tage ein knapp siebzigjähriges Ehepaar. Sie hatten 33 Euro Schulden beim Bäcker.
Hätten Sie von diesem Paar gewusst, Sie hätten geholfen, stimmt’s?
Als christlich-humanitäre Hilfsorganisation bringen wir Ihre Hilfe direkt zu bedürftigen Menschen. Mit Patenschaften, Selbsthilfeprojekten und individueller Nothilfe.
Helfen können wir jedoch nur gemeinsam – sind Sie dabei?

Teile dein Essen mit den Hungrigen, lade die Heimatlosen zu dir ein, zieh den Nackten und Kranken Kleidung an, sei für deine Familie und deinen Nächsten da. Wirst du dies tun, wirst du ein Licht anzünden. Dein Leben wird sich völlig verändern. Wenn du betest, wird Gott dir antworten. Wenn du um Hilfe rufst, werde ich sagen: „Hier bin ich!“ (Gott)

Als 1992 der Krieg in Jugoslawien ausbrach, machten sich einige Christen in Ulm Gedanken, wie man den Menschen dort helfen könnte. Im Jahr 1993 begannen sie, erste Hilfstransporte auf den Balkan zu senden. Unter äußerst schwierigen Bedingungen wurden während des Krieges in Bosnien dorthin Hilfsgüter gebracht. Dies geschah zunächst in Zusammenarbeit mit anderen Hilfswerken und Missionsgesellschaften. Inzwischen sind hunderte Transporte mit Kleidung, Nahrungsmitteln, Hygieneartikeln und Medikamenten durchgeführt worden. Diese Hilfsgüter gingen nach Bosnien, Kroatien, Mazedonien, Serbien, Monte Negro, Rumänien und Armenien.

Die Verteilung der Hilfsgüter erfolgte stets in Zusammenarbeit mit christlichen Gemeinden vor Ort. Parallel zu den Hilfstransporten wurde auch daran gearbeitet, in den Ländern des ehemaligen Jugoslawiens das Evangelium zu verbreiten. Dies geschah vor allem durch Literatur- und Radioarbeit.

Im Herbst des Jahres 2000 war die Gruppe ehrenamtlicher Helfer auf 40 Personen angewachsen und gründete ein eigenes Missions- und Hilfswerk mit Sitz in Ulm, unter dem Namen „Brot des Lebens e. V.“. Mit diesem Namen möchten wir zum Ausdruck bringen, dass wir den Menschen Brot zum Essen und das Brot des Evangeliums von Jesus Christus bringen möchten. „Der Mensch lebt nicht nur vom Brot allein, sondern von jedem Wort, das aus dem Munde Gottes hervorgeht.“ (Matthäus 4, 4). Diese von Jesus Christus selbst getroffene Aussage möchten wir mit jeder Hilfsaktion und jedem Projekt unterstreichen.

Hilfsgüter, die wir gerne annehmen:

// saubere, unbeschädigte Schuhe
// saubere, unbeschädigte Bettwäsche, Decken und Stoffe
// Kinderspielzeug (Plüschtiere, Puppen, Autos etc.)
// intakte Fahrräder und Koffernähmaschinen (mit Zubehör)
// Rollstühle, Stöcke, Gehhilfen, Brillen

Außerdem sammeln wir:

// gebrauchte Briefmarken, Briefmarkensammlungen
// alte Ansichtskarten und Telefonkarten

Der Erlös wird für die Armen eingesetzt.

Hilfsgüter, für die wir keine Verwendung haben:

// Möbel, Matratzen, Federbetten, Elektrogeräte, Kleiderbügel
// Bücher, Teppiche, Teppichreste, Heizdecken
// Kinderwägen, Kinderautositze, Fahrradhelme
// Audio- und Videokassetten
// Plastikspielzeuge, große u. sperrige Spielzeuge wie Traktoren u.ä.

Gerne wollen wir arme Menschen im Osten mit einwandfreier Ware versorgen.

Danke!


Bosnien


In Brcko und Tuzla haben wir Missionsstationen. Dort betreuen zehn ehrenamtliche Mitarbeiter und Pastoren arme Familien, Flüchtlinge und Patenkinder betreuen und verteilen unsere Hilfsgüter an die Bedürftigen. Wer immer interessiert daran ist, erhält von uns Neue Testamente, Kinderbibeln, Kassetten und christliche Kalender.


Kroatien


Das Gebiet, in dem wir arbeiten, ist Ostslawonien mit den Städten Vukovar, Borovo, Beli Manastir und Osijek. Besonderes in der Region von Vukovar herrscht viel Armut durch die große Arbeitslosigkeit. Dort helfen wir immer wieder mit Hilfsgütern wie Kleider, Schuhe, Fahrräder, aber auch direkt mit Lebensmitteln. Unserer besonderer Fokus liegt auf Roma-Familien, die durch die christliche Gemeinde in Vukovar unterstützt werden. In Osijek unterstützen wir eine Bibelschule.


Serbien


Da in Serbien besonders die Romas unterprivilegiert sind, unterstützen wir sie über unterschiedliche christliche Kirchengemeinden in Belgrad, Wojwodina (Nordserbien) und Leskovac. Hier ist größte Roma Gemeinde Serbiens, die über 1500 Mitglieder hat. Viele Romas sind arbeitslos und müssen in Elendsvierteln wohnen. Wir helfen mit Grundnahrungsmitteln (Mehl, Öl, Zucker….) und bieten Patenschaften für Roma-Kinder an. PC – Kurse und vieles mehr sollen die Kinder von der Straße holen und ihnen eine Chance für eine bessere Zukunft bieten. Siehe auch Kinderpatenschaften.
In Belgrad haben wir eine besondere Seniorenarbeit. In der Gemeinde können Menschen gute Filme schauen, an PC – Kursen teilnehmen und Gemeinschaft erleben. Siehe auch Seniorenpatenschaften.


Rumänien


Hier helfen wir armen Familien und führen regelmäßig Hilfstransporte mit Kleidung, Schuhen und Hygieneartikeln durch. Es gibt die Möglichkeit der Kinderpatenschaft in von uns unterstützten Kinderheimen. Wir kümmern uns auch um die Menschen im Spital für psychisch Kranke in Wolkendorf.


Armenien


In Armenien leben ca. 50 Patenkinder, die durch Brot des Lebens eine monatliche Unterstützung erhalten. Dazu kommen weitere 211 Familien, die jeden Monat ein Paket mit Lebensmittel erhalten. Hauptsächlich leben diese Menschen in der Stadt Vanadzor, wo wir überwiegend in einer Blechhüttensiedlung tätig sind.

So können Sie mithelfen:

Wir nehmen nur noch Kleider, Schuhe, Bettwäsche, Nähmaschinen, Plüschtiere und Fahrräder, die man zum Lager in Dörrgrubgasse (am Ende der Gasse) nach Bernstadt bringt. Unser Lagerarbeiter ist von MO – DO zwischen 9.30 und 14.00 Uhr an seinem Platz. Bitte keine Kleider vor der Tür abstellen.
Gespendete Schuhe sollten immer paarweise gebündelt sein.
An das Missionswerk gespendete Kleider werden in keinem Fall verkauft, sondern werden vor Ort direkt an die Armen verteilt und zwar in kleinen Mengen, damit auch dort niemand damit Geschäfte machen kann.

Wir suchen:

// gut erhaltene Fahrräder, Koffernähmaschinen, PCs und Schulranzen für Rumänien und Bosnien.
// ein Feuerwehrauto für Bosnien

Aufgrund verschärfter Einfuhrbeschränkungen für Kleidungsstücke gibt es für die Entgegennahme von Hilfsgütern eine neue Regelung:

Brot des Lebens kann leider nur noch Kleider, Schuhe, Bettwäsche, Nähmaschinen, Plüschtiere und Fahrräder annehmen, die man zum Lager in 89182 Bernstadt, Vor dem Berg 4 bringt. Leider können wir keine Kleider mehr abholen!

Unser Lagerarbeiter ist von Dienstag und Donnerstag von 8 – 16 Uhr an seinem Platz. Bitte keine Kleider vor der Tür abstellen.

Unsere Mitarbeiter

drago

Drago Simeunovic

Gründer und Leiter von Brot d...
hans_otto_kasper

Hans Otto Kasper

Mitarbeiter in Rumänien
Vladana-Cvjetkovic-Todorovic

Vladana Cvjetkovic

Mitarbeiterin in Bosnien
Radovan_Djordjic

Radovan Djordjic

Mitarbeiter in Bosnien
milan_lydia

Milan & Lidija Savic

Mitarbeiter in Bosnien
Karina_Khachatryan

Karina Khachatryan

Mitarbeiterin in Armenien
artur

Artur Nikogosian

Mitarbeiter in Armenien
Christian_Alijevic

Christian Alijevic

Mitarbeiter in Serbien

Was passiert mit Ihren Spenden

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie entweder Projektbezogen oder allgemein die auf dieser Homepage vorgestellten Projekte von Brot des Lebens e.V.

Ihr Patenschaftsbeitrag geht zu 100% an Ihr Patenkind.

Von allen anderen Spenden gehen weniger als 20% an die Verwaltungskosten. Das beinhaltet unsere Lohn- und Transportkosten (In-und Ausland) und die Mieten.

Hier sind wir tätig